Rolls Royce Silver Spirit

 

Jetzt hier Anfrage starten!



Wunderschön erhaltener Rolls Royce Silver Spirit, die wohl britischste Staatslimousine der Welt. Royal Blue mit Magnolia-Conolli-Leder, blau gekettelt und echten Wurzelholzintarsien.

Hier haben Sie die Möglichkeit selbst einmal auf dem beigen Leder Platz zu nehmen um sich vom Chauffeur überall hinfahren zu lassen. Bestens geeignet für alle feierlichen Anlässe wie Hochzeiten, Firmenfeiern oder als Geschenk. So ein Auto sieht man nicht alle Tage auf der Strasse.

Weitere Informationen

 Marke Rolls Royce
 Modell Silver Spirit
 Baujahr 1980-1997
 Farbe Blau
 Sitzplätze 4
 Chauffeurdienst Ja
 Selbstfahrer Nein
 Hubraum 6,75 Liter
 PS "ausreichend" O-Ton Rolls Royce


 Mietbedingungen und Preise


 Preis pro Stunde

  Tagespauschale 8 Std.

 Rolls Royce Silver Spirit*

109,95 €

 695,00 €

*Alle Preise inkl. Chauffeur und Kraftstoff für 100km. Jeder weitere km kostet 0,99€. An Feiertagen und Wochenenden beträgt die Mindestmietzeit 3 Std.. Die Mietzeiten und Kilometer gelten jeweils ab Ausstellungshalle und zurück. In der Zeit von 20:00h bis 06:00h wird ein Nachtzuschlag von 25% der Endbetrages erhoben.

Unser Hochzeitspaket für nur 39,95 €: Roter Teppich, "Just Married"-Schild und ein kleine Flasche Sekt.

Modellgeschichte

Nach der mit 28476 produzierten Rolls-Royce Silver Shadow/Silver Wraith und 3867 baugleichen Bentley T bis dahin erfolgreichsten Baureihe der damaligen Doppelmarke Rolls-Royce/Bentley wurde dieses 1965 vorgestellte Modell im Jahr 1980 durch den Silver Spirit abgelöst.

Für die Gestaltung des Fahrzeugs war Fritz Feller verantwortlich. Die Konstruktion des Silver Spirit erfolgte auf der Bodengruppe des Silver Shadow. Der Motor des Silver Spirit war zunächst der vom Silver Shadow bekannte 6,75-l-V8-Doppelvergasermotor. Im Zuge der Modellpflege des Silver Spirit wurde der Motor mehrfach modifiziert und war in verschiedenen Ausführungen, auch mit einem Garrel-Abgasturbolader, erhältlich. Ab 1986 wurden die zwei SU-Vergaser durch eine Bosch-K-Jetronic ersetzt.

Der Silver Spirit ist wegen der Übernahme wesentlicher Teile vom Silver Shadow keine vollständige Neuentwicklung.

Technik

8-Zylinder in V-Form, 90°, Leichtmetallblock, Leichtmetallzylinderköpfe
Bohrung mal Hub: 104,14 mm mal 99,06 mm; Hubraum 6 750 cm³
kontaktlose Elektronikzündung; 2 SU-Vergaser (ab 1986: Bosch K-Jetronic)
Hinterradantrieb; 3-Gang-Automatikgetriebe (Mk. IV ab 1994: 4-Gang-Automatikgetriebe)

Der Wagen war mit einer Girling-Niveauregulierung und gashydraulischen Stoßdämpfern, später mit Hydropneumatik ausgestattet.

Ab 1986 war für mehrere nationale Märkte ein Antiblockiersystem Bestandteil der Serienausstattung.

Eine Neuerung war die Versenkungsautomatik der Kühlerfigur Spirit of Ecstasy im Falle versuchten Diebstahls oder eines Aufpralls.

Die Höchstgeschwindigkeit stieg während der Produktionsdauer von 193 km/h (Silver Spirit Mk. I mit Doppelvergasermotor, 1980) auf 225 km/h (Silver Spur Mk. IV mit Einspritzmotor ab 1997). Die Leistung gab Rolls-Royce lediglich mit dem Wort „sufficient“ (dt.: genügend) an. In Fachzeitschriften werden die Leistungen von 201 PS bzw. 148 kW für den Mk. I bis hin zu 300 PS bzw. 221 kW für den Mk. IV angegeben.

Karosserieformen

Alle Modelle hatten mindestens vier Türen. Abwandlungen der Karosserieform (Cabriolet, Coupé) wurden von Rolls-Royce nicht angeboten; in Einzelfällen ließen Kunden eine Karosserie bei einem Spezialbetrieb fertigen. Da der Wagen über eine selbsttragende Karosserie verfügte, war es nicht mehr – wie bis in die 1960er Jahre hinein – ohne weiteres möglich, den Wagen mit einer frei gestalteten Karosserie zu bestellen.

Wie schon beim Vorgängermodell, so konnte der Käufer auch beim Silver Spirit zwischen dem Modell mit normalem Radstand (3 061 mm) und einem um 10 cm auf 3 161 mm verlängerten Modell (Silver Spur) wählen. Die Radstandsverlängerung kam dem Fußraum der Fondspassagiere zugute.

Außerdem wurden während der gesamten Produktionsdauer weitere Modelle mit weiter vergrößerten Radständen angeboten: Silver Spur III Touring Limousine (Mark III) und Silver Spur Park Ward (Mark IV) mit jeweils 3 772 mm Radstand. Ferner wurden einzelne Modelle mit einer zum Silver Spur zusätzlichen Verlängerung um 14 Zoll (1 Zoll = 35,56 cm (1 Wagen), 36 Zoll = 91,44 cm (16 Wagen) und 42 Zoll = 106,68 cm (84 Wagen) produziert. Die letztgenannten Fahrzeuge waren auf Wunsch mit sechs Türen lieferbar.

Alle Modelle mit längerem Radstand als 3 061 mm waren auf Wunsch mit einer versenkbaren Trennscheibe hinter den vorderen Sitzplänen lieferbar.

Weit überwiegend wurden die Modelle der Silver-Spirit-Baureihe als Selbstfahrerfahrzeug genutzt.